IN 5 SCHRITTEN ZUM WEBKONFERENZ-PROFI

In den letzten Wochen sind wir alle zu Experten in Sachen „Web-Conferencing“ geworden. Learning by doing hieß hier oft die Devise. Neben virtuellen Meetings kommen nun auch mehr und mehr Online-Workshops und Webinare zum Einsatz.

 

Auch Sie finden sich möglicherweise schnell in der Rolle des Online-Trainers oder der virtuellen Seminar-Leiterin. Die Herausforderungen hierbei sind keineswegs nur technischer Natur. Entscheidend ist vor allem: Wie können Sie zu den Kursteilnehmern eine persönliche Beziehung aufbauen, mit Ihnen während des Seminars in Kontakt bleiben und sie vor allem zur regen Teilnahme motivieren?

 

Die folgenden Tipps und mein Online-Seminar helfen Ihnen nicht nur, die bestehenden Defizite der Online-Formate auszugleichen, sondern auch deren Vorteile gezielt zu nutzen.

0 Webinar.jpg
1.
KONTAKTIEREN SIE IHRE 
TEILNEHMER*INNEN 
BEREITS VOR DEM 
EIGENTLICHEN SEMINAR.

Bei einer Präsenzveranstaltung findet der erste Kontakt zwischen Teilnehmer*innen und Seminarleitung in der Regel erst vor Ort statt. In Online-Formaten haben Sie schon davor die Möglichkeit per Mail oder über das Webinar-Tool in Kontakt zu treten.

 

Warum sich nicht schon im Vorfeld einer Web-Konferenz ein Bild über die Erwartungen machen? Versenden Sie eine Woche vor der Veranstaltung bis zu drei Fragen. Hierdurch schlagen Sie mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie kennen bereits vorab die Erwartungen und haben die Möglichkeit, Ihre Seminarinhalte gezielt anzupassen. Die Teilnehmer*innen wiederum tauchen schon einmal in die Materie ein, reflektieren ihre Erwartungen und machen sich mit der Technik vertraut. Falls Sie eine zentrale Datenablage eingerichtet haben, fragen Sie nach, ob Sie die Steckbriefe dort allen verfügbar machen dürfen.

Button ÄTT.png
Button Telefon.png
Button Formular.png

© David Neumann 2020